Topographia Palatinatus Rheni: Lanebourg

Topographia Germaniae
Lanebourg (heute: Lanslebourg)
Nächster>>>
Ligny
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1645, S. 16.
Lanslebourg-Mont-Cenis in der französischsprachigen Wikipedia
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[16]
Lanebourg.

Ein Savoischer Flecken / vom Iosia Simlero, und P. Merula, Luneburg genant / der bey dem Berg Cenis oder Senis unten gelegen / über welchen man reyset / wann man auß Franckreich nach Turin in Piedmont will; wie dann auch gedachter Berg / das Land Savoia von Piedmont und Italien absondert. Sihe von demselben / und der Reyse darüber / wie auch von dem gemelten Flecken Lanebourg, mein Itinerarium Italiae cap. 2. fol. 37. seq.