Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Vers (heute: Vers-en-Montagne)
<<<Vorheriger
Versel
Nächster>>>
Vesoul
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 281.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Vers-en-Montagne in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[281] Vers, Versum, so Cognatus Vernum nennet / ist ein Dorff / anderthalb Meilen von Nozereth / an dem Fluß Angelone, und darinn ein sehr ansehenliches Schloß / sampt einem Thiergarten / so allenthalben mit Mauren umbgeben. Nicht weit davon ligt das Schloß Monrival, auff einem hohen Berg / auff welchem zu oberst frisches Brunnenwasser zu finden.