Hauptmenü öffnen

Topographia Circuli Burgundici: Hoffalize

Topographia Germaniae
Hoffalize (heute: Houffalize)
<<<Vorheriger
Helpert
Nächster>>>
S. Hubert
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 232.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Houffalize in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[232] Hoffalize / ein Flecken / wie ein Stättlein / in Ardenn / an dem Fluß Ourt, so für sich selbst zwar nicht gar starck / aber wegen seines sehr grossen / und vesten Schlosses / gnugsam verwahret ist. Der Flecken ligt in der Niedere / das Schloß aber zu oberst auff einem hohen Berg / und hat eine grosse Herrschafft herumb ligen / welche / sampt diesem Haupt-Ort / etlichen alten Edelleuten gehörig ist. Unten am Berg ist ein Probstey / so zimliche Gebäw / und Einkommen / zum Unterhalt der Brüder / und eines Probst hat.