Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Doorne (heute: Doorn)
<<<Vorheriger
Dormalen
Nächster>>>
Duffelen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 50.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png nl:Doorn (Utrecht) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[50] Doorne / Turninum, von den Thürnen also genant / so vor Zeiten eine Statt / vnd zwar vor Antorff / gewesen / aber von den Normannen gantz vnd gar zerstöret worden. Hat sich hernach wieder etwas erholet / also daß solcher Ort heutigs Tags vnter die Brabantische Flecken / in der Graffschafft Ryen gelegen / gerechnet wird; wie davon Gramaye in Antiquit. Antuerp. cap. 4. zu lesen.