Hauptmenü öffnen

Topographia Circuli Burgundici: Beverwick

Topographia Germaniae
Beverwick (heute: Beverwijk)
<<<Vorheriger
Asperen
Nächster>>>
Bommene
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 124.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Beverwijk in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[124] Beverwick / an dem Arm Tie / zwo Meilen von Harlem in Holland gelegen / wie Guicciardinus meldet. Ward vorzeiten S. Agathenkircka / oder S. Agathae fanum, genannt. Dieser jetzige Nam Beverick kompt von vielen Wallfahrten her / so zu diesem Orth geschehen / welches die Niederländer Bevaerden nennen / wie Zuerius, in Theatro Hollandiae, p. 357. schreibet; allda er auch sagt / daß umbs Jahr Christi 1485. Hertzog Albrecht auß Sachsen / als er wider die Auffrührische Kinheimar zoge / auch diesem Orth / mit etlichen andern Dörffern und Schlössern / angezündet habe. Ist ein offenes Wesen / hat aber einen gar bequmen Port / beym t’VVijcker Meer, oder ad ostium maris VVijckani, und gibt es da sehr lustige Gärten.