Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Bavais (heute: Bavay)
<<<Vorheriger
La Bassée
Nächster>>>
Beaumont
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 198.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Bavay in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[198] Bavais, zugenannt Wallonne, oder Bavacum Wallonense, zum Unterscheid der Statt Bavais in Franckreich. Dieses in Hennegöw gelegenes / ist ein kleines Stättlein / so in dem Krieg von den Frantzosen verbrant / und etlich mahl elendiglich verwüstet worden ist. Ligt 5. Meilen von Bergen. Beym Georgio Braunen / im 3. seines Stättbuchs / in Beschreibung deß Hennegöwischen Craises / wird gelesen / daß allhie auff dem Marckt ein steinerne Säul stehe / unter welcher / wie die Inwohner sagen / alle die Wege / die sich von dannen in alle Theil Franckreichs / entweders in die Höhe / oder über eben Felde / erstrecken / ihren Anfang nehmen.