Topographia Braunschweig Lüneburg: Moysburg

Topographia Germaniae
Moysburg (heute: Moisburg)
<<<Vorheriger
Moringen
Nächster>>>
Münden
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 158.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Moisburg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[T79]
Moiseburg (Merian).jpg
[158]
Moysburg.

Ist ein Fürstliches Lüneburgisches Ampthauß / welches von Edelleuten / die von Moysburg genant / (deren Geschlecht aber nunmehr nicht vorhanden) erbawet seyn soll. Nachgehendes haben es die von Oppershausen / vnd letzlich Heinrich von der Wense Pfandsweise innen gehabt. Nach dessen Absterben es an Hertzog Otten den Andern / Harburgischer Linie kommen / dessen Sohn / Hertzog Wilhelm hochseel. Gedächtnuß / hat es Anno 1618. new zu bawen angefangen / vnd in folgenden Jahren vollendet. Ist mit einem Strom / die Este genant / welcher sich in dem Alten Lande / im Hertzogthumb Bremen / in die Elbe ergeusst / gantz vmbflossen.