Topographia Bohemiae, Moraviae et Silesiae: Leipnick

Topographia Germaniae
Leipnick (heute: Lipník nad Bečvou)
<<<Vorheriger
Kojetin
Nächster>>>
Lundenburg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 101.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Lipník nad Bečvou in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[101]
Leipnick / oder Lipnick.

An der Bezwa / zwischen Prerow / und Weißkirch / gelegen. Anno 1621. hat sich Leipnick dem Bethlehem Gabor ergeben; dergleichen auch die Besatzung in dem vesten Schloß Helffenstein / ohn einige Noth / gethan hat. Es ligt aber solches Helffenstein 4. Stund von Troppau / so die Schwedisch-Wittenbergischen Anno 1646. auch erobert haben; wie in Tomo V. Theatri Europaei, fol. 1234. b. stehet. Aber wieder auff Leipnick zu kommen / so hat er vor solcher Stadt Anno 1626. der Manßfelder mit Spott abziehen müssen. So stehet in einer Relation / daß die Schlesier Anno 1619. die 2. Städtlein in Mähren / Lipnitz / und Rhenitz / eingenommen / so ohne Zweiffel / besagt Lipnick seyn wird; es wäre dann / daß 2. absonderliche Oerter; wie dann auch in der Franckfurter Herbst-Relation deß Jahrs 1646. stehet / die Käiserlichen hätten das Schloß Lipnitz in Mähren / den 12. Junii / auff Discretion, erobert. Anno 1643. haben die Schwedischen zu Leipnick die Stadt-Thor mit Pulver zersprengt. Die Franckfurter Frühlings Relation deß Jahrs 1644. sagt auch vom Neuen Guschin / und meldet dabey / daß der Flecken / und Schloß Cronewitz / nicht weniger das Schloß zu Blumlau / von ihnen abgebrant / Lukau aber gäntzlich verwüstet worden seye. In Tomo V. Theatri Europaei stehet fol. 158. daß von den Schwedischen Anno 1643. die Stadt-Thor zu Neuen Guschin / und Leipnick / mit Pulver zersprengt / Holeschau eingeäschert / der Flecken / und Schloß Cronewiz / nicht weniger das Schloß zu Blumlau / theils abgebrant / theils sonsten ruinirt / Luckau aber gäntzlich verwüstet worden; also / daß man in der gantzen Gegend der Mährischen Landen / Wahrzeichen deß Schwedischen Kriegs genugsam sehen können. Siehe unten Weißkirch.