Topographia Bohemiae, Moraviae et Silesiae: Landstein

Topographia Germaniae
Landstein (heute: Landštejn)
<<<Vorheriger
Lands-Cron
Nächster>>>
Laun
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 42.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Burg Landštejn in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[42]
Landstein.

An den Oesterreich- und Mährischen Gräntzen / im Bechiner Cräiß / so Tampier Anno 1618. vergebens auffgefordert / wie man damahln berichtet / aber / was es für ein Ort / und wem es für ein Ort / und wem er gehörig / dabey nicht vermeldet hat. Welcher gleichwol / damit nichts / was einkommen / außgelassen werde / hieher gesetzt wird.