Topographia Bavariae: Hemaw

Topographia Germaniae
Hemaw (heute: Hemau)
<<<Vorheriger
Hällein
Nächster>>>
Hilpoltstein
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main Merian 1644, S. 33.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Hemau in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[33]
Hemaw.

Ein in Pfaltz Newburgisches Stättlein / in der newen oder jungen Pfaltz / 5. Meylen von Newmarckt / vnnd 3 von Regenspurg / auff dem Weg zwischen selbigen beyden Stätten gelegen. In einem geschriebenen Bericht stehet / daß Hemaw Anno 1376. vmb 12000. Gülden verkaufft worden / so Herrn Hansen von Schweinsheimb gewest seye.