Topographia Austriacarum: Steyereck

Topographia Germaniae
Steyereck (heute: Steyregg)
<<<Vorheriger
Steyer (Anhang)
Nächster>>>
Stockerau
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 41–42.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Steyregg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[41]
Steyereck /

Ein gar kleines Stättlein bey der Thonau / vnnd eine meil Wegs / solchem Wasser nach / vnter Lintz gelegen / so / sampt [42] seinem herrlichen Schloß / Herrn Helmhart Jörger / Freyherrens / etc. S. hinterlassener Frawen Tochter / vnd Herrn David, Vngnaden / Gravens zu Weissenwolff / Freyherrens zu Sonn- vnd Erßegg / Herrn der Herrschafften Steyeregg / Erlach / Raith / vnd Grießkirch / Keyserlichen Geheimen Raths / Cammerers / vnd Hoff-Cammer-Praesidenten / auch Obersten Land-Hoffmeisters im Land Ob der Enß / Gemahlin gehörig. Sihe vnsern Text / p. 34.