Topographia Austriacarum: Fürstenfeld (Anhang)

Topographia Germaniae
Fürstenfeld
<<<Vorheriger
Fronleiten
Nächster>>>
S. Gallen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 18.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Fürstenfeld in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[18]
Fürstenfeld /

Eine Landsfürstliche Statt / auch in Vnter-Steyer / an der Vngarischen Gräntzen / vnd den Flüssen Veistritz / vnd Lauffnitz / gelegen; davon im Text / p. 67. seq. In dem 5. Theil deß Theatri Europ. wird am 1069. blat / deß ersten Trucks / gesagt / es hätten die Türcken / deß Jahrs 1646. bey 500. Christen / zu Fürstenwald / sechs meil von Grätz / hinweg geführt / vnnd 200. ins Wasser gesprengt; darunter ein Fleischhacker sich gantz Ritterlich gewehrt habe. So vielleicht dieses Fürstenfeld / vnnd in dem Nahmen verstossen worden seyn mag.