Sylbenräthsel (Die Gartenlaube 1863/48)

Textdaten
<<< >>>
Autor: Gustav Theodor Fechner
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Sylbenräthsel
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1863
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[768] Die Redaction der Gartenlaube verdankt der Freundlichkeit des Herrn Professor Fechner (Mises) eine Anzahl von Räthseln und Charaden und macht es sich zum besondern Vergnügen, dieselben als Proben aus einem beabsichtigten zweiten Bändchen von des geistvollen Mises trefflichem „Räthselbüchlein“ nach und nach ihren Lesern mitzutheilen, überzeugt denselben damit eine sehr willkommene Gabe zu bieten.

Sylbenräthsel.

Die Erste heißt lateinisch hinten;
Doch deutsch bewegt sie sich nach vorn;
Die Andre ist stets vorn zu finden,
Als Schmuck und Waffe für den Zorn;
Das Ganze ist bald vorn, bald hinten,
Schweigt hinten und spectakelt vorn.