Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Siegesdank
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 11, S. 188
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1871
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[188] Siegesdank. Mit Erlaubniß des Verlegers M. Schloß in Köln haben wir genannte Dichtung und Composition aus dem Werke „1870. Zwölf patriotische Männerchöre von Karl Wilhelm“ abgedruckt, welches der berühmte Componist der „Wacht am Rhein“ demnächst zum Besten der Verwundeten und Hinterbliebenen herausgeben wird. Diese „allen deutschen Sanges- und Waffenbrüdern“ gewidmete Sammlung bringt eine Anzahl von Tonschöpfungen des genialen Meisters, die ebenbürtig neben der den Schluß des Büchleins bildenden „Wacht am Rhein“ stehen und bei der Billigkeit des Preises (Partitur 10 Ngr.) gewiß Verbreitung finden wird. Karl Wilhelm bringt mit diesem Liederhefte den Deutschen in der Nähe und Ferne in würdigster Weise seinen Dank dar für die vielen Zeichen der Liebe und der Verehrung, die ihm für die Composition desjenigen Liedes zu Theil geworden sind, dem es in diesem Jahre bestimmt war, in Wahrheit ein deutscher Nationalgesang zu werden.