Seite:Von dem Aufenthalt und den Besitzungen der Grafen von Nassau in Franken (Teil 2).pdf/1

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
III.
Von dem Aufenthalt und den Besitzungen der Grafen von Nassau in Franken.


§. 21.

In dem vorigen Abschnitt dieser historischen Abhandlung habe ich Fabeln und Chronikenmärchen zu berichtigen gesucht; nun folgt die Periode, wo erst mit dem Ende des XIII. Jahrhunderts die diplomatisch-erweislichen Besitzungen der Grafen von Nassau in Franken ihren Anfang nehmen.

 König Albrecht I. verpfändete 1299 mit schriftlicher Einwilligung der Kurfürsten das Castrum Cammerstein und die zur Reichsvogtey in Nürnberg gehörigen villas Schwabach, Altdorf und Heroldsberg an Emich Grafen von Nassau und dessen Gemahlin


  1. Mehr als ein Recensent dieses Journals hat die Fortsetzung dieser Abhandlung gewünscht, welche auch schon längst zum Druck bereit war, nur aber aus der Ursache zurück gehalten wurde, weil der Verfasser fürchtete, sie würde für viele Leser zu trocken seyn[.] Nun mögen es unsere Recensenten bey dem Publicum verantworten. d. H.