Hauptmenü öffnen

Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/77

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Item zuo den selben zeitten do ist gewesen ain mechtiger vnd edler herr von Montfort. vnd der saß ob der stat die hieß Cleroa. auf ainem schloß das hieß auch Montfort ain ritterlicher frummer vnd manhaffter man gewesen ist. Der ist vmb eren willen vnd der ritterschafft nach weiten vnd in verre land aus getzogen. vnd kummen an des grossen Kaisers hoff des Chans von Kathay. dar an hat er sich etwen vil zeit so gar ritterlich vnd wol gehalten. In dem do het sich ain sach begeben das die Künigin deß egenannten kaisers von Kathay ausserhalb ires herren vnd eelichen gemahels ainen andern geliebet vnd auß erwelt ir kürtzweil mit ym zuo haben. Das ward ain ritter an dem hoff ser úbel vnd vast verdriessen. Vnd die Künigin ward gegen dem Künig verklaget. Nun ist da zuomal an dem hoff vnd in dem land sit gewesen das ain yegliche getzigne fraw der vneren sich mit ainem rittermessigen mann deß kempflich gegen dem zeicher verantwurten vnd ab ir bringen müst. das ir auch allso von dem Künig auff gelegt ward. Nun was die Künigin in grossem schwären laid vnd west niemant an irem hoff vmb solichs an zuosuchen. auff den sie trauwen vnd glauben setzen möcht. Vnd kam deß an den Graffen von dem rotenfan mit hochem ermanen vnd ersuochung vil glimpflicher schönen vnd guoter wort die teütschen hoch in frawen dienst her kumen berömen vnd bittlich vmb aller frawen zucht vnd ere willen an kumen. ob ym ye kain guotheit oder erwirdigkeit von kainer frawen geschehen wär oder aber noch zuo gegenwürtigen zeiten geschehen möcht. soliche ir er vnd guoten leümde gegen dem mortlichen vnd ere abschneider iren versager kempflich zuo entschuldigen


Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 38r. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/77&oldid=- (Version vom 1.8.2018)