Hauptmenü öffnen

Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/54

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Nun[1] het der herr von Bregentz ain tochter vnd ain sun die het er auf der vesten. vnd er vnd sein weib warent in dem kastel Bregentz. sein fraw was aine von Schlüsselberg. so het der herr vom rotenfan ain bruoder der was der iüngst vnd hieß Malsier der ward der iungkfrawen hold. vnd stig ainer nacht úber die maurn zuo ir. vnd fürt sie vnd die alten frauen mit ym gen Aspermont. Darab ward ir vater vast zornig. vnd wolt ye die ding nit verricht lassen sein vnd mechtiget sich vnd zoch úber den herren vnd wolt yn beschedigen. Deß ward sein vater von Tübingen innen. der het ain schwester man hieß graff Wilhalm von Helffenstain. vnd sein tochter man graff Burckhart von Wegk. vnd graff Wendel von Ortenburg. die zugent mit grossem volck gen Bregentz. vnd für das kastel Lindaw vnd zwungent die vnd irn herren das sie mit irem herren vom rotenfan gericht wolten sein. vnd sich begeben gen ym vnd verschreiben. wenn des namen von Bregentz das mannß pild nit mer wäre so soltent alle land vnd leüt vnd was er oder sein nachkumen die dann der letst des namen verlassen het erben die deß pluotz vnd namen vom rotenfan wärent. Das ward alles mit briefen vnd leüten gefestigt. Nun úber vier iar darnach do was sein sun hieß Hugo in seinem kastel Lindaw. das lag datzuomal nit im see. do het ainer von Emß ain tochter hieß Eua. die was gar schön der nam die vnd macht sie schwanger. do was ain man in der stat gesessen hieß Schönstain. der gab den von Lindaw den rat das sie mit irem herren Hugo retten das er etweuil geltz von yn näme vnd sie frei sagte. so wölten sie ym helfen das er ain vesten vnd wonung bauwte vnd sein lieb frauwen darauff satzte das sie


  1. NVn Vorlage
Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 26v. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/54&oldid=- (Version vom 1.8.2018)