Hauptmenü öffnen

Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/37

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

vast alt der sprach. Ich main ich wiß wol was sie wöll ich main gentzlich sie wöll das holtz do Jhesus an gemartert ist worden. Da sprachen die iuden. es lebt niemant der das wiß. Da sprach Judas. do Zacheus gar alt was do sagt er meinem vater Symon vnd zaigt ym das holtz. do zaigt es mir mein vater vnd sprach. Lieber sun nun hüet dich bei deinem leben das du niemant das kreütz zaigst. wann es geschicht das man die iuden wirt nöten das sie es suochen vnd geben. oder sie müssent sterben vnd den tod darumb leiden. vnd ee du den tod leidest. so soltu es sagen vnd zaigen wie es Annas in das hör gelegt hat. Mein vatter sagt mir auch wie das vnser reich von vnser sünd wegen vns werd genomen vnd den cristen vndertan. Die kaiserin hört vngern das sie so lang zuo rat giengent. vnd in ainer gähe hieß sie sy all vahen vnd verprenen oder ir das kreütz zaigen. Da sprachent sie. Fraw sind vns gnädig. wir zaigen eüch ain vnder vns der es eüch zaigen kan. vnd wie es ain gestalt darumb hat. vnd eüch wol vnderrichten kan. er ist ains weissagen kind. vnd zaigten ir Judas. Die künigin nam yn zuo ir vnd het yn vast wol in huot vnd sprach zuo ym. Willtu leben so zaig mir das holtz daran gemartert ward Jhesus. Da sprach Judas. Das ist mir vnkundig. vnd swuor mengen aid das er es nit weste. Mit lieb noch mit laid kund sie yn nit zwingen das er ir das wölt zaigen. Vnd do die fraw sein hertigkeit sach do sprach sie in zorn. Du muost mir es zaigen oder in dem mosigen see hungers sterben. Er wolt es nit zaigen. Da hieß sie yn in den see werffen. vnd yn gar wol bewaren. das ym niemant zuo hilff käme. noch niemant zuo essen gäb. do lag er siben tag gantz vngessen. an dem achten tag schrai er mit lauter stimm. varent herein nach mir

Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 18r. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/37&oldid=- (Version vom 1.8.2018)