Hauptmenü öffnen

Seite:Thomas Lirer Schwäbische Chronik.djvu/111

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Als der kaiser Arnolff starb do regirt sein sun auch. xij. iar. Vnder dem kaiser nament die tüfel bischoff Hato von Mentz vnd fürten yn gen Sicilia auff ain berg vnd wurffen yn lebendig in ain feürin gruoben. wann er het graff Albrecht durch haß dem kaiser hingeben zuo töten.

Den kaiser Ludwig erbt sein sun Cuonrad. der regirt. xviij. iar. vnd an ym starb schilt vnd helm ab. Allso was kain vatermag mer von schilt vnd von helm deß grossen künig Karolus.

Item des künig Karolus geschlächt het das römisch reich mer dann. c. vnd. xx. iar innen gehebt. Der letste kaiser Ludwig ligt zuo Fuld begraben.

Item do man zalt von Cristi geburt. ix. hundert vnd xxiiij. iar. vnd nun kain erb des grossen künig Karolus von schilt[1] vnd von helm nit mer was. do vnderzugent sich die hertzogen von Sachssen des reichs. wann sie warent des letsten kaiser Cuonrads nechsten muottermag. vnd ward hertzog Hainrich von Sachssen erwelter künig. Vnd den hieß man kaiser vogler. wann ym was gar vast wol mit dem federspil. Er kam auch nit gern zuo dem reich. aber er nam sich deß reichs darumb an das es seinem geschlächt nit entpfürt würde. Der selb künig Hainrich der regirt. xvij. iar. vnd was auch der erst an dem namen Hainrich in dem römischen reich.

Den erbt sein bruder Ott der erst an dem namen. der hieß der groß Ott vnd regirt. xviij. iar. Vnder dem kaiser verbrant ain bischof zuo Mentz ain schüren voller armer leüt. wann das selbig iar was gar grosser hunger in dem land. vnd darumb so plaget yn gott das er die meüß fliehen muost

  1. schllt Vorlage
Empfohlene Zitierweise:
Thomas Lirer: Schwäbische Chronik. Ulm: Konrad Dinckmut, 1486, Blatt 55r. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Thomas_Lirer_Schw%C3%A4bische_Chronik.djvu/111&oldid=- (Version vom 1.8.2018)