Hauptmenü öffnen

Seite:Neuere politische und sociale Gedichte Freiligrath 1849.pdf/26

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Das Lied vom Hemde.
(Nach Thomas Hood.)

Mit Fingern mager und müd,
Mit Augen schwer und roth,
In schlechten Hadern saß ein Weib
Nähend für’s liebe Brod.

5
Stich! Stich! Stich!

Aufsah sie wirr und fremde;
In Hunger und Armut flehentlich
Sang sie das „Lied vom Hemde“.

„Schaffen! Schaffen! Schaffen!

10
Sobald der Haushahn wach!

Und Schaffen – Schaffen – Schaffen,
Bis die Sterne glüh’n durch’s Dach!

Empfohlene Zitierweise:
Ferdinand Freiligrath: Neuere politische und sociale Gedichte. Erstes Heft. Zweiter Abdruck.. Selbstverlag des Verfassers, Köln 1849, Seite 24. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Neuere_politische_und_sociale_Gedichte_Freiligrath_1849.pdf/26&oldid=3354010 (Version vom 1.8.2018)