Seite:Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu/190

Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Verschiedene: Die zehnte Muse


Ist es nicht ein gross Verdienst, so den Teich zu säubern?
Und es lohnt die Arbeit sich gleich an unsern Leibern.«

Ja du bist ein kluges Tier, Muhme Schnatter-Ente,

10
Wirst von fremden Fehlern dick, bist ein Recensente.


Könnte diese man, wie dich, rupfen, braten, fressen,
Was die Kerle fett gemacht, wollt’ ich gern vergessen!

Richard Leander





Die Naive.

Sie sprach: „Ich möchte erfahren,
Wer war denn der herrliche Mann,
Mit dem im Theater waren
Die Schwestern Auerhahn?“

5
Ihr Nachbar bei Tische erklärte,

Entsprechend der Wirklichkeit:
„Der Bruder war es, Verehrte,
Ich kenn’ ihn seit längerer Zeit.“

Sie sagte: „Sie werden sich schneiden,

10
Ich fall’ Ihnen nicht hinein –

Es kann ja doch nicht von beiden
Der Bruder gewesen sein.“


Arthur Pserhofer.






Die Frage.
(Gött. Mus. Alm. 1781.)

In Strassburg stieg ein Kavalier
Aufs Münster: Blitz, wie hoch! mir grauet,
Sprach er zum Türmer, sag’ er mir,
Herr Landsmann, ward es hier gebauet?


Pfeffel.






Spindelmanns Recension der Gegend.

Näher muss ich jetzt betrachten
Diese Gegend durch das Glas;
Sie ist nicht ganz zu verachten,
Nur die Fern’ ist allzublass,

Empfohlene Zitierweise:
Verschiedene: Die zehnte Muse. Otto Elsner, Berlin 1904, Seite 184. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_zehnte_Muse_(Maximilian_Bern).djvu/190&oldid=3303860 (Version vom 31.7.2018)