Rhapsodie für eine Altstimme, Männerchor und Orchester

Textdaten
Autor: Johannes Brahms nach Johann Wolfgang von Goethe
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Rhapsodie für eine Altstimme, Männerchor und Orchester
Untertitel: (Fragment aus Göthe's Harzreise im Winter)
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage: Erstausgabe
Entstehungsdatum: September 1869 (in Baden-Baden)
Erscheinungsdatum: 1870
Verlag: Simrock'sche Musikhandlung
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Partitur-Digitalisat der Musikhochschule Lübeck und bei Commons
Kurzbeschreibung: Brahms op. 53: Bearbeitung von Goethes Harzreise im Winter
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


<poem> Aber abseits, wer ist’s? In’s Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen,

5

das Gras steht wieder auf,

das Gras steht wieder auf, die Oede verschlingt ihn.

Ach wer heilet die Schmerzen dess, dem Balsam zu Gift ward?

10

der sich Menschenhass aus der Fülle der Liebe trank!

Menschenhass, Menschenhass aus der Fülle, aus der Fülle der Liebe trank!

Erst verachtet, nun ein Verächter zehrt er heimlich auf seinen eignen Werth

15

in ung’nügender Selbstsucht.

Ach, wer heilet die Schmerzen dess, dem Balsam zu Gift ward? Der sich Menschenhass, Menschenhass aus der Fülle, aus der Fülle der Liebe trank!

20

Ist auf deinem Psalter, Vater der Liebe,

ein Ton seinem Ohre vernehmlich, so erquicke sein Herz, so erquicke sein Herz! Oeffne den umwölkten Blick über die tausend Quellen Neben dem Durstenden in der Wüste.

25

Ist auf deinem Psalter, Vater der Liebe,

ein Ton seinem Ohre vernehmlich, so erquicke sein Herz, so erquicke sein Herz!