Textdaten
<<< >>>
Autor: A. M.
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Rang
Untertitel:
aus: Der Nürnberger Trichter, Nr. 7, S. 26
Herausgeber: Hermann Wimmer
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1848
Verlag: Friedrich Campe
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Nürnberg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: MDZ München, Commons
Kurzbeschreibung:
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Fränkische Blätter nebst dem Beiblatt Der Nürnberger Trichter.djvu
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[26]
Rang.

Mit einem Cantor saß ich jüngst
In einem freien Garten,
Wo Bier für Geld den Durst’gen tränkt
Und Würste uns’rer warten.

5
Da krochen durch den nassen Sand

Zwei Würmer – kurz gesprochen.
Sie krochen her, sie krochen hin,
Nachdem sie sich berochen.
Doch keiner sprach ein einzig Wort,

10
Still krochen sie selbander,

Nach kalter, strenger Hofesart,
Im Drecke vor dem Cantor.
Da sprach mein Freund: „Ach, die sind stumm!“ –
„Nein, nein, mein edler Sänger,

15
Es ist nur Stolz – versteh’ mich recht:

Der ein’ ist etwas länger.“ –

A. M.