Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VI,2 (1909), Sp. 2829
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VI,2|2829||Follis 2|[[REAutor]]|RE:Follis 2}}        

2) Der größte der bei den Römern üblichen Bälle (pila, paganica, follis), Martial. XIV 45. Das Spiel mit ihm galt für weniger anstrengend als das mit den andern Bällen, daher für Knaben und ältere Männer geeignet, Martial. XIV 47. Nach Martial. IV 19, 7 war er mit Federn gestopft. Ob F. und folliculus (Suet. Aug. 83; τὸ φούλλικλον Athen. I 14 F) identisch sind, ist zweifelhaft. Der folliculus wurde nach Athen. a. O. für den Gebrauch des Pompeius Magnus erfunden.

[Mau.]