Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,1 (1903), Sp. 655
Dengizich in der Wikipedia
Dengizich in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,1|655||Dintzic|[[REAutor]]|RE:Dintzic}}        

Dintzic (so Iord. Get. 53, 272. Denzic Marcell,. chron. 469 = Mommsen Chron. min. II 90, Δινζίχιρος Chron. Pasch. 469 = Mommsen a. O., Δεγγιζίχ Prisc. frg. 36. 38 = FHG IV 107. 108), Sohn des Hunnenkönigs Attila, führte nach dem Tode desselben (453) einen kleinen Teil der Völker, die ihm gehorcht hatten, belagerte mit ihnen Bassiana in Pannonien und wurde dabei von den Gothen geschlagen (Iord. Get. a. O.). Später kämpfte er gegen Theodosius II. und wurde endlich im J. 469 von dem Magister militum per Thracias, Anagastes, getötet und sein abgeschlagenes Haupt nach Constantinopel geschickt; s. Bd. I S. 2022.