Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV,2 (1901), Sp. 1942
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|1942||Cyprianus 3|[[REAutor]]|RE:Cyprianus 3}}        

3) Cyprianus, Bischof von Toulon, etwa von 520–550, bekannt als Teilnehmer an vielen gallischen Synoden von 524 an und als naher Freund des Caesarius von Arles. Die wertvolle Vita des Caesarius ist von ihm geschrieben worden, wenigstens der wichtigste Teil (vgl. Arnold Caes. von Arelate 1894, 496f.). Ausserdem hat W. Gundlach 1892 in den Mon. Germ. hist. Epist. III 434–436 zum erstenmal aus einem Kölner Codex saec.VII einen längeren Brief des C. an den Bischof Maximus von Genf veröffentlicht, worin sich C. gegen den Vorwurf verteidigt, er habe nicht der Orthodoxie entsprechend von Deus homo passus geredet. Der Brief ist schlicht gehalten, sein grosser Wert liegt in den reichlichen Citaten aus der Bibel, kirchlichen Hymnen und älteren Vätern, namentlich Hilarius, sowie in der wörtlichen Wiedergabe der Hauptteile des symbolum quod et tenemus et credimus.