RE:Cornelius 358

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
L. Scipio Salvidienus Orfitus
Band IV,1 (1900) S. 1506
Bildergalerie im Original
Register IV,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1506||Cornelius 358|[[REAutor]]|RE:Cornelius 358}}        

358) L. Cornelius Scipio (Salvidienus) Orfitus (CIL VI 402 nur Scipio Orfitus), v(ir) c(larissimus), augur, weihte im J. 295 n. Chr. drei Altäre (CIL VI 402. 505 [Abbild. Roscher Lex. d. Myth. II 1671]. 506, vgl. Add. 30755. 30781. 30782; nur VI 505 ist datiert, vom 26. Februar 295); der Stiftung von zweien derselben war ein von C. dargebrachtes Taurobolium vorangegangen. Nach den Fundorten der Altäre schloss Hülsen (zu CIL VI 30782), dass sich dieselben in Gärten des C. an der Via Appia (bei S. Sebastiano) befunden hätten.