RE:Claudius 415

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,2 (1899), Sp. 2890
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2890||Claudius 415|[[REAutor]]|RE:Claudius 415}}        

415) Claudia Dryantilla Platonis, ὑπατική, Tochter des Ti. Cl. Dryantianus Antoninus (Nr. 141, vgl. Nr. 39). Ohne Zweifel dieselbe ist C[l.] Dryantilla Plato[nis], die in den Acta lud. saecul. des J. 204 n. Chr. erwähnt wird (Ephem. epigr. VIII p. 288 = CIL VI 32329). Vielleicht darf sie auch identificiert werden mit der in Inschriften aus Pinara (CIG III 4255. 4258 = Reisen im südwestl. Kleinasien I 56 nr. 28) genannten Claudia Platonis (nicht zu verwechseln mit (Μαρκία) Πλατωνὶς ἡ καὶ Ἄρσασις, Le Bas III 1298. 1299 Aperlai).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S VI (1935), Sp. 24
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S VI|24||Claudius 415|[[REAutor]]|RE:Claudius 415}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

415) Claudia Dryantilla Platonis, Gattin des Cornelius Optat[us]. Acta lud. saec. 204 n. Chr. Romanelli Not. d. scav. 1931, 341.