RE:Claudius 313

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2862
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2862||Claudius 313|[[REAutor]]|RE:Claudius 313}}        

313) Claudius Restitutus, Senator, vir exercitatus et vigilans et quamlibet subitis paratus, sprach im Process des Caecilius Classicus (99 n. Chr.) für die Angeklagten gegen den jüngeren Plinius (Plin. epist. III 9, 16). Er ist wohl auch der Restitutus, an welchen Plinius den Brief VI 17 richtete. Da er diesem Schreiben zufolge Interesse für Litteratur hatte, wird man ihn vielleicht mit einem Gönner Martials identificieren dürfen, dem beredten (facundus) Rechtsanwalt Restitutus, zu dessen Geburtstag (1. October 97 ?) der Dichter das Epigramm X 87 schrieb.