RE:Augustiani

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 2363
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2363||Augustiani|[[REAutor]]|RE:Augustiani}}        

Augustiani (besser belegt als Augustani) wurden die von Nero (im J. 59) ausgewählten jungen römischen Ritter und jungen Männer aus dem Volke (mehr als 5000) genannt, welche als officielle Hofclaqueurs dem Kaiser in Rom und auf seinen Reisen, so auf seiner Kunstreise nach Griechenland, Beifall klatschten. Suet. Nero 20. 25. Tac. hist. XIV 15. Dio LXI 20 ἐς πεντακισχιλίους στρατιώτας … Αὐγούστειοί τε ὠνομάζοντο καὶ ἐξῆρχον τῶν ἐπαίνων. LXIII 8 (Νερώνειοι στρατιῶται). LXIII 18. Sonst findet sich das Adiectivum Augustanus am häufigsten bei colonia, vgl. Dig. L 15, 1 § 1: Berytensis colonia … Augusti beneficiis gratiosa et … Augustana colonia, quae ius Italicum habet; daher werden die Einwohner der Städte, welche den Beinamen Augusta haben, Augustani genannt (vgl. z. B. Silligs Index zu Plin. n. h. VII 125); und Augustinanus am häufigsten inschriftlich bei domus, so CIL VI 8640ff. Ein collegium Concordiae Augustianorum, welches nicht sicher zu deuten ist, findet sich CIL VI 8532. Ruggiero Diz. epigr. I 878. Schiller Gesch. des röm. Kaiserreichs unter Nero 134. Friedländer Sitt.-Gesch. II⁵ 282.