RE:Archagathos 1

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,1 (1895), Sp. 432
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,1|432||Archagathos 1|[[REAutor]]|RE:Archagathos 1}}        

Archagathos (Ἀρχάγαθος). 1) Ältester Sohn des Tyrannen Agathokles von Syrakus. Er begleitete 310 v. Chr. seinen Vater nach Africa und führte in der ersten Schlacht den rechten Flügel (Diod. XX 11). In Tunes tötete er infolge eines Streites den Lykiskos, einen angesehenen Officier, und veranlasste dadurch eine schwere Meuterei der Truppen 309 v. Chr. (Diod. XX 33, 3f.). Er war der erste Gehülfe seines Vaters (Diod. XX 38) und als dieser 307 v. Chr. nach Sicilien ging, blieb A. in Africa zurück und setzte den Krieg gegen die Karthager anfangs mit Erfolg fort. Bald jedoch, da die Feinde überlegene Streitkräfte aufboten, erlitt er grosse Verluste und wurde genötigt, sich auf Tunes zurückzuziehen und seinen Vater um Hülfe zu bitten (Diod. XX 57–61). Agathokles kam zurück, erlitt aber eine Niederlage und beschloss, Africa aufzugeben und das Heer im Stich zu lassen. Nach Diodor (a. O. 68) wollte er nur seinen jüngeren Sohn Herakleides mitnehmen, dagegen den A., dem er nicht recht traute, zurücklassen. A. erfuhr davon und benachrichtigte die Truppenführer. Agathokles ward gefangen gesetzt, entkam aber und ging nach Sicilien, beide Söhne blieben zurück und wurden von den Soldaten getötet. Hingegen nach Iustin (XXII 8, 8) ergriff Agathokles mit A. die Flucht, jedoch A. ward eingeholt und von Arkesilaos, einem früheren Freunde des Tyrannen, getötet (307 v. Chr.); vgl. Polyb. VII 2, 3, wo er Agatharchos genannt wird, was auch in Diodors Hss. als Variante vorkommt. Holm Gesch. Siciliens II 253. 257. Schubert Geschichte des Agathokles 136. 165f. Meltzer Gesch. der Karthager I 401f. Niese Geschichte der griech. und makedon. Staaten I 447. 455. 462f.