Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2563
Pauly-Wissowa I,2, 2563.jpg
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2563||Antium 2|[[REAutor]]|RE:Antium 2}}        

2) Ἄντιον bei Skylax Peripl. 4 Grenzstadt der Ligyer und Tyrrhener, vier Tagefahrten westlich von der Rhonemündung. Der Name ist corrupt, C. Müller (Geogr. gr. min. I 17, bei dem man die älteren Versuche findet) will mit Bezug auf Scymn. 216 Ἀντίπολιν schreiben, was mit der Massangabe nicht stimmt, und sachlich grosse Schwierigkeiten macht; Kiepert (Atl. Ant.) identificiert A. mit dem Dorfe Anzo an der Küste zwischen Porto Venere und Sestri Levante, was zwar dem Grenzpunkte zwischen ligurischer und etrurischer Küstenstrecke in späterer Zeit ziemlich nahe kommt, aber durch seine Lage keineswegs geeignet ist, selbst die Grenze zu bilden. Keinesfalls darf der höchst wahrscheinlich corrupte Name Antiate et Veleiate pago Floreio der Tab. aliment. Vel. (CIL XI 1147) III 99 damit in Verbindung gebracht werden.