Owe winter din gewalt (Mit aufgelösten Abbreviaturen)

Textdaten
Autor: Gottfried von Neifen
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Owe winter din gewalt
Untertitel:
aus: Codex Manesse 33r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Owe winter din gewalt in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[33r]

OWe winter din gewalt·
wil vns aber twingen·
heide vnd ǒch die blůmen rot·
die sint nv worden val·
so clage ich[WS 1] den gruͤnen walt·
vnd der vogel singen·
dar zv̊ hat vil grosse not·
div liebú nahtegal·
We was klage ich tvmber vogel swere·
ob eht ich der lieben[WS 2] liep in rehter liebe were·
son clagte ich niht die vogel noch der liehten blůmen schin·

Al min froͤide lit an ir·
dú wol mag vertriben·
swas ich sorgen ie gewan·
der hat si gar gewalt·
si ist dú minnecliche lieb mir·
vor allen wiben·
des bin ich vil sender man·
in sorgen worden alt·
dc mag dú vil kúsche wol erwenden·
wil dú gůte mir ir helferiche helfe senden·
son darf mich blangen der vil svͤssebernden zit[WS 3]·

 Reinv́ wib dú sint so gar·
von der diet gescheiden·
dc da heissent valschv́ wib
dest min herze vro·
nv ist dú gůte valsches bar·
da von mv̊s mir leiden·
der vil valschen wibe lib·
min herze stuͤnde ho·
ob mir der vil gůten eine brehte·
mit ir guͤte hohen mv̊t we was ich danne gedehte·
mit sange das es erben muͤste an mines kindes kint·

Frǒwe minne tůt so wol·
lat mich des geniessen·
dc ich der vil gv̊ten bin·
mit stete holt ane allen wank·
ob ich des geniessen sol·
so moͤht úch verdriessen·
dc si mines herzen sin·
an froͤiden machet kranc·
si kan dehsen swingen in der mâsse·
vnd wil behvͤten dc niht bestieben lâsse·
ir roten mvnt der mich vil dike machet hohgemv̊t·

Dú vil here wil mich lan·
nâh ir grůsse sterben·
ane aller slahte schulde gar·
des mv̊s ich trurig sin·
vnd in senden sorgen stan·
in kan niht gewerben·
dc ir wol stenden in kan nihtǒgen clar·
iht wellen růchen min·
dc clage ich dir minne von der svͤssen·
sit dc si mir niht en wil min sende swere bvͤsse[]n[WS 4]
minne fvͤge enzit dc es werde ein gemeines spil·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: idh
  2. Vorlage: liebvn.
  3. Vorlage: zir.
  4. Vorlage: bvͤſſēi.