Nv stet dú liebe heide bar

Textdaten
Autor: Gottfried von Neifen
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nv stet dú liebe heide bar
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 34r und UB Heidelberg 34v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Nv ſtet dú liebe heide bar in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[34r]

Nv stet dú liebe heide bar·
der wnnenklichen blůmen vnd der liehten rosen rot·
der walt hat sich enkleidet gar·
des lident aber dú kleinen vogellin vil grosse not·
was klage ich tvmber vogelin sang·
wan klage ich niht die sweren [34v] zit·
das ich der minneklichen han gedientet alles ane dank·

Si lone mir si lone niht·
so ist si doch mis herzen trost vnd ǒch dú vrowe min·
ich dien ǒch ir swas mir geschiht·
si mv̊s dú erste vnd ǒch min leste vnz an min ende sin·
ir ǒgen blik der vie mich so
dc ich von ir niht scheiden mag·
swie selten mich dú herzeliebe hat gemachet fro·

Ach herre got wie schone ein wib·
ia milter got wie rehte minnenklich ist si gestalt·
ia svͤsser got wie lieb ein lib·
gesach in got der ir vil reinen libes hat gewalt·
ir spiegel liehten ǒgen clar·
solde ich die mit gewalt an sehen·
so swuͤre ich wol dc mir gewuͤhse niemer grawes har·

Wie gar vnmassen sanfte tv̊t·
ein lieblich kússen vnd ein minneklicher vmbevank·
si liebet lieb vnd hoͤhet mv̊t·
da wirt dú sende sorge bi dem vngemvͤte krank·
swa lieb bi herzeliebe lit·
e naher vnd e naher bas·
da mv̊s dú sende sorge lan der froͤide gar den strit·

Si ist tǒgen in mis herzen grvnt·
die ich von erst zeherzelieben frǒwen mir erkos·
da von so wirt es vngesvnt·
was schat der lieben dc si schoͤner ist vnd da bi los·
von liebe kan ich niht gesagen·
mir wart so liebes nie niht mer
des wolde ich vf genade gerne ein gluͤndes isen tragen·