Nv iſt dú heide wol bekleidet

Textdaten
Autor: Gottfried von Neifen
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nv iſt dú heide wol bekleidet
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 37v und UB Heidelberg 38r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Nv ist dú heide wol bekleidet mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[37v]

Nv iſt dú heide wol bekleidet·
mit wnnēklichen kleiden·
roſen ſint ir beſten kleid·
da von ir vil ſoꝛgen leidet·
wan ſi wc in mangen leidē·
gar verſwnden iſt ir leid·
von des liehten meigen blvͤte·
der hat māger hande blv̊t·
noch froͤit bas der wibe gvͤte·
wan die ſint fúr ſendv́ leit ſo gv̊t·

Swas ich ie geſank von wiben·
dc beſchach von einem wibe·
dú iſt mir lieb fúr ellú wib·
von ir mag ich fro beliben·
wil ſi dc ich fro belibe·
dc ſi ſpꝛeche fro belib·
ſo wolde ich in froͤiden ſingen·
als ich her in froͤiden ſank·
ſi mag mir wol ſwere [38r] ringen·
nach der ie min ſendes herze rank·

Svͤſſe minne maht dv binden·
die von der ich bin gebvnden·
dú min ſendes h̾ze bant·
lat ſi mich genade vinden·
die ich doch han ſelten fvnden·
ſit ich ſi in dem herzen vant·
alse rehte minnenklichē·
ſi iſt ſo rehte minnenklich·
ich wil ſi dar zv̊ gelichen·
ſi iſt den lieben wiben gar gelich·