Nv ſiht man aber die heide val

Textdaten
Autor: Gottfried von Neifen
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nv ſiht man aber die heide val
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 36v und UB Heidelberg 37r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Nv siht man aber die heide val mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[36v]

Nv ſiht man aber die heide val·
nv ſiht man valwen grvͤnen walt·
nv hoͤꝛt man niht der kleinen voglin ſingen·
die ſint geſwigen vber al·
ir ſtimme div waſ manigvalt·
die nahtegal die wil der wint̾ twingen·
der not klage ich vn̄ da bi mine ſwere·
die mir dv́ herzeliebe tv̊t·
da vō ſo bin ich vngemv̊t·
nv iſt ſi doch gv̊t· dú liebe vnwandelbere·

Wa wart ie herzen me ſo wol·
dan da zwei ſendv́ herzen ſint·
einmvͤtig nach der ſvͤſſen minne willen·
ſi ſint ſo tǒgen froͤiden vol·
doch machet ſi dú minne blint·
ſi kan in beiden herzeleit wol ſtillen·
ſi froͤwent ſich beſamen vn̄ niht beſvnder·
ſwa herzeliep bi liebe lit·
das wnnebernde froͤide git·
daſt ane ſtrit· da tv̊ div minne ein wnder·

Sit das dv́ minne wnder kan·
warvmbe tv̊t ſi wnder niht·
an mir vn̄ an der minneklichē ſvͤſſen·
nv bin ich doch ir dieneſt man
ſwie man· mich in dien ſoꝛgen ſiht·
dc mag dv́ mīnekliche mir wol buͤſſen·
vil herú minne twing die froͤidenriche·
das ſi niht gar in wnnen ſwebe·
e dc ſi mir ir hvlde gebe·
die wile ich lebe· ich diene ir eigenliche·

Wa wart ie mv́ndelin ſo rot·
wart ie bc geſtalter lip·
wa wrden ie ſo froͤlich ſtendú ǒgen·
dú mich hant bꝛaht in grôſſe not·
genade minnekliches wib·
ach hete ich úwer ſvͤſſe mīne tǒgen·
nv wiſſent dc ich gerne bi úch were·
genade roſevarwer mvnt·
wan macheſt dv mich niht geſvnt·
ſpꝛich zeiner ſtvnt· ich wil dir bvͤſſen ſwere·

Nv lache das ich fro beſte·
nv lache daſ mir w̾de wol·
vil roter mv̄t nv lache lacheliche·
nv lache das min leit zerge·
ſo wirde ich ſender froͤiden vol·
nv lache dc mir vngemvͤte entwiche·
nv lache dc min ſendú[37r] ſoꝛge ſwinde·
nv lache mich ein wenig an·
ſit ich dir niht entwenchen kan·
ich ſender man· ſit ich dich lieblich vinde·

Einmv̊tig daſt ein lieplich woꝛt·
einmvͤtig dast[WS 1] der minne gir·
einmvͤtig ſendú herzen froͤide leret·
einmvͤtig dast[WS 2] der liebi ein hoꝛt·
ſwie doch dú mīnekliche mir·
mit wibes gvͤte ſeltē froͤide meret·
einmvͤtig mange ſvͤſſe fruͤde machet·
einmvͤtig froͤit zemaniger ſtvnt·
einmvͤtig daſt ein lieplich fvnt·
ſwa roter mvnt· gegen liebe lieplich lachet·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: das.
  2. Vorlage: dc.