Muster für weibliche Handarbeiten

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Muster für weibliche Handarbeiten
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 21, S. 352
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1887
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[352] Muster für weibliche Handarbeiten. Als sehr willkommene Gabe für die arbeitende Frauenwelt dürfte das in Lieferungen erscheinende, sehr geschmackvoll ausgestattete Werk von Emilie Bach „Neue Muster in altem Stil“ (Dornach 1887, Dillmont) begrüßt werden. Die verdiente Verfasserin der Wiener Fachschule für Stickerei, welche schon früher durch ihre „Muster stilvoller Handarbeiten für Schule und Haus“ eine werthvolle Fundgrube für weibliche Kunstfertigkeit geboten, beginnt hier ein verwandtes Unternehmen in größerem Rahmen, indem sie das Gebiet der schönen Arbeiten (Weiß- und Kreuzstichstickerei, Spitzenarbeiten und Seide-Plattstich, Plüschapplikation, Häkel- und Knüpfarbeit, sowie orientalische Stickereien) im ganzen Umfang in Angriff nimmt.