Literarisches der Gartenlaube

Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Literarisches der Gartenlaube
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 11, S. 186
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1874
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[186] Literarisches der Gartenlaube. Marlitt’s neueste Erzählung „Die zweite Frau“ ist heute schon in das Holländische und Französische übersetzt; englische und italienische Uebertragungen werden vorbereitet. Drei dramatische Bearbeitungen desselben Romans sind der Redaction der Gartenlaube bereits angezeigt; wie viele unangezeigte noch außerdem verarbeitet werden, können wir natürlich nicht verrathen. Von derselben Verfasserin erschienen vor Kurzem die vielbegehrten Romane „Gold-Else“, „Alte Mamsell“ und „Gisela“ in neunter, sechster und vierter Auflage. – Den vielen Freunden der Werner’schen Erzählung „Glück auf“ dürfte es von Interesse sein, zu erfahren, daß vorige Woche die Buchausgabe dieses Romans auf den literarischen Markt gekommen ist. – Auch von dem Hillern’schen Romane „Aus eigener Kraft“ erscheint im Laufe dieses Jahres eine französische Uebersetzung.