Hauptmenü öffnen
Textdaten
<<< >>>
Autor: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Leicht in den Herzen
Untertitel:
aus: Gedichte. S. 283–284
Herausgeber:
Auflage: 9. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1887
Verlag: G. Grothe
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google-USA* und Digitalisat auf Commons
Kurzbeschreibung:
Siehe auch Karneval, Fastnacht und Fasching
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Gedichte (Fallersleben 1887) 283.gif
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[283]

2. Leicht in dem Herzen.

Leicht in dem Herzen
Und leicht aus dem Fuß!
Freundlichen Leuten
Ein freundlicher Gruß!

5
[284] Hängt sich Gram an Fers’ und Kopf,

     Hopsa, hopsa, hinüber, herüber!
Dreh dich um, da liegt der Tropf.

Schnee auf dem Felde,
Und Eis auf dem Fluß!

10
Rosen auf Wangen

Und Frühling im Kuß!
Bist du bleich wie Noth und Tod,
     Hopsa, hopsa, hinüber, herüber!
Dreh dich um, gleich wirst du roth.

15
Sind auch die Tage

Im Winter nicht lang,
Macht man sie länger
Mit Wein und Gesang.
Fragst du: wann ist Fastnacht, wann?

20
     Hopsa, hopsa, hinüber, herüber!

Dreh dich um, so hebt sie an.