Ich han gemerket von der seine vnz an die mv̊re

Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ich han gemerket von der seine vnz an die mv̊re
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 139v, UB Heidelberg 140r, UB Heidelberg 140v und UB Heidelberg 141r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg, UB Heidelberg , UB Heidelberg und UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
Mit aufgelösten Lettern. Vergleiche auch Ich han gemerket vō der ſeine vnz an die mv̊re in Originallettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[139v]

Ich han gemerket von der seine vnz an die mv̊re·
von dem pfade vnz an die trabe erkenne ich ir aller fůre·
dv́ meiste menige enrůchet wie si erwirbet gv̊t·
sol ichs also gewinnen so ga slafen hoher mv̊t·
gv̊t was ie genême e doch so gie dú ere·
vor dem gv̊te nv ist dc gv̊t so here·
dc es gewaltekliche zv̊ dem kv́nige sitzen gat·
mit den fúrsten zv̊ dem kúnige an ir rat·
so we dir gůt wie roͤmisch riche stat·
dv bist niht gv̊t dv habest dich an die schande ein teil zesere·

Sit willekomen herre wirt dem gruͤsse mv̊s ich swigen·
sit willekomen herre gast so mv̊s ich sprechen oder nigen·
wirt vnd heim sint zwene vnschameliche namen·
gast vnd herberge mv̊s man sich dike schamen·
noch mvͤsse ich geleben dc ich den gast ǒch gruͤsse·
so dc er mir dem wirte danken mvͤsse·
sit hinaht hie sit morgen dort wc gǒgel fůre ist dc·
ih bin hein oder ich wil hein dc troͤstet bas·
gast vnd schach kvmt selten ane has·
herre buͤsset mir des gastes dc ú got des schaches bvͤsse·

IN nomine domini ich wil beginnen sprechent amen·
dc ist gv̊t fúr vngelúke vnd fúr des túfels samen·
dc ich gesingen mvͤsse in dirre wise also·
swer hoͤueschen sanc vnd froͤide stoͤre dc der werde vnfro·
ich han wol vnd houelichen her gesvngen·
mit der hoͤuescheit bin ich nv verdrungen·
dc die vnhouelichen nv zehoue genemer sint danne ich·
dc mich eren solde dc vneret mich·
herzoge vs oͤsterrich fúrste nv [140r] sprich·
dvne wendest michs alleine so verkere ich mine zvngen·

Nv wil ich mich des scharpfen sanges ǒch genieten·
da ich ie mit vorhten bat da wil ich nv gebieten·
ich sihe wol das man herren gv̊t vnd wibes grůs·
gewalteklich vnd vngezogenlich erwerben mv̊s·
singe ich minen hoͤueschen sanc so klagent sis stollen·
deswar ich gewinne ǒch lihte knollen·
sit si die schalkheit wellen ich gemache in vollen kragen·
ze oͤsterich lernde ich vnd sagen·
da wil ich mich alrerst beklagen·
vindeich an lúpolt hoͤueschen trost so ist min mir mv̊t entswollen·

Ich han des kernders gabe dike enpfangen·
wil er dvr ein vermissebieten mich also lan blangen·
er wenet lihte dc ich zúrne nein ich niht·
im ist geschehen dc noch vil manigem milten man geschiht·
wc mir lihte leide· do was im noh leider·
do er hat mir geshaffen kleider·
dc man mir niht engab dar vmbe zúrne er ander swa·
ich weis wol swer willekliche sprichet ia·
der gebe ǒch gerne vnd wer es danne da·
dirre zorn ist ân alle schulde weisgot vnsir beider·

Ich enweis wem ich gelichen mv̊s die hovebellen·
wan den mv́sen die sich selbe meldent tragent si schellen·
des lekers her mv́se klanc kvmet si vs ir klv̂s·
so schrien wir vil liht ein schalch ein schalch ein mvs ein mvs·
edel kerndenere ich sol dir klagen sere·
milter fúrste marterer vmb ere·
ine weis wer mir in dinem hove verkeret minen sanc·
lâsse ichs niht dvr dich vnd ist er niht zekranc·
ich swinge im also swinden wider sanc·
vrage wc ich habe gesvngen vnd ervar vns wers verkere·

Der stůl zerome ist nv berihtet rehte·
als hie vor bi einem zǒberere gerbrehte·
der selbe gab zevalle niht wan sin eines leben·
so hat sich dirre zevalle vnd alle kristenheit geben·
alle zvngen svln zegotte schrien wafen·
vnd ruͤfen ime wie lange er welle slafen·
si wider wúrkent sinú were vnd felschent sinú wort·
sin kamerere stilt im sinen himelhort·
sin sv̊ner mordet hie vnd rǒbet dort·
sin hirte ist ein wolf worden vnder sinen schafen·

Ahi wie kristenliche nv der babest lachet·
swanne er sinen walhen seit ich hans also gemachet·
dc er da seit des solt er niemer han gedaht·
er gihet ich han zwene allaman vnder eine krone braht·
dc si dc riche svln stoͤren vnd wasten·
ie dar vnder mvͤlin in ir kasten·
ich han si an minen stok gemennet ir gv̊t ist alles min·
ir tútsches silber vert in minen velschen schrin·
ir paffen essent hvͤnt vnd trinkent win·
vnde lant die tútschen vasten·

Sagent an her stoc hat úch der babest har gesendet·
dc er in richet vnd vns tùtschen ermet vnd swendet·
swenne im dv́ volle mâsse kvmt ze latran·
so tůt er einen argen list als er en hat getan·
er seit vns danne wie dc riche stê verworren·
vnz in erfúllent aber alle pfarren·
ich wenne des silbers wenig kvmet zehelfe in gottes lant·
grossen hort zerteilet selten pfaffen hant·
her stoc ir sit vf schaden har gesant·
dc ir vs tútschen lúten sv̊chent toͤrinnen vnd narren·

Genv̊ge herren sint gelich den gǒgeleren·
die behendekliche kvnnen triegen vnd veren·
der sprichet sich her was ist vnder disem hůte·
nv zvke in vf da stet ein wilder valke in sinem mv̊te·
zvke vf den hv̊t so stet ein stolzer pfawe dar vnder·
nv zvͤke in vf da stet ein merwunder·
swie dike das geschiht so ist es zeivngest niht wan ein kra·
frúnd ich erkenne ǒch dc ha ha haha haha·
hab din valschen gǒgel búhsen da·
wer ich dir eben starc ich sluͤges an dc hǒbet din·
din asche stúbet in dú ǒgen min·
ich wil niht mere din blas geselle sin·
dvn wellest Min bas hvͤten vor so trugelichen kvnder·

Lv́polt vs oͤsterriche la mich bi den lúten·
wùnsche min zevelde vnd niht zewalde ich enkan niht ruͤten·
dú wúnschest min ze walde ich was bi lúten ie·
dv wúnschest vnder wilent min ebenre man dvn weist ioch wie·
wúnschest dv mich von in so tv̊st [140v] in leide·
selig si der walt vnd ǒch dú heide·
da mvͤssest dv mit froͤiden leben wie hast dv svs getan·
dc ich dich an din gemach gewúnschet han·
vnd dv mich an min vngemach la stan·
wis dv von dan la mich bi in so han wir wunne beide·

Do lúpolt spart vf gotes vart vf kv́nftige ere·
si behielten alle samt si volgeten siner lere·
si zvhten vf alsam si niht getorsten geben·
dc wc billich wan sol iemer nach dem houe leben·
dc sin an der milte niht vber hoͤhen wolten·
wol in des si taten als si solten·
die helde vs oͤsterriche heten ie gehoueten mv̊t·
si behielten dvrh sin ere dc was gv̊t·
nv geben dvrh sin ere als er nv tůt·
vnd leben nach dem houe nv so ist enú zuht bescholten·

JR fúrsten tugent iwer sinne mit reiner gvͤte·
sit gegen frúnden senfte gegen vienden tragent hohgemuͤte·
sterket reht vnd danket gote der grossen eren·
dc manig mensche sin lip sin gůt mv̊s iv ze dienste keren·
sit milte fridebere lat úch in wirde schowen·
so lobent úch die reinen svͤsse frǒwen·
scham trúwe erebernde zuht sult ir gerne tragen·
minnet got vnd rihtet swas die armen klagen·
gelǒbt niht dc ú die lvgenere sagen·
vnd volget gv̊tem rate so mvget ir in himelriche bǒwen·

Maria clar vil hohgeloptú frowe svͤsse·
hilf mir dvrh dines kindes ere dc ich mine sv́nde gebvͤsse·
dv flůtic flůt barmvnge tvgende vnd aller gvͤte·
der svͤsse gottes geist vs dem edeln herzen blvͤte·
er ist din kint din vater vnd din schepfere·
wol vns des dc dv in ie gebere·
den hoͤhe tiefe breite lenge vmbegrifen mohte nie·
din kleiner lip mit svͤsser kv́sche in vmbe vie·
dehein wunder mohte dem gelichen nie·
der engel kv́niginne· dv trvͤge in an alle swere·

An dem fritage wurden wir vor der helle gefriêt·
von dem der sich driualteclich in ein hat gedriet·
der engel gabriel maria die botschaft kúndet·
da von himel vnd erde mit grossen froͤiden wart enzúndet·
er sprach zv̊ ir aue dc minneklich gruͤssen·
dvrh ir oren enpfienc si den vil svͤssen·
der ie an anegenge wc vnd mv̊s anende sin·
des si dir lop vnd ere geseit maria kv́nigin·
dv gebe in vns zetroste der alder werlte mag swere bvͤssen·

Sv́nder dv solt an die grossen not gedenken·
die got dvrh vns leit vnde solt din herze in rúwe senken·
sin lip wart mit scharpfen dornen gar verseret·
dennoch wart manicvalt sin marter an dem krúze gemeret·
man slůg im drie nagel dvr hende vnd ǒch dvr fuͤsse·
iamerlichen weinde maria dú svͤsse·
do si ir kinde dc blv̊t vs beiden siten fliessen sach·
trureklichen iesus von dem krúze sprach·
mv̊ter ia ist iwer vngemach·
min ander tot iohan dv solt der lieben swere buͤssen·

Der blinde sprach zv̊ sinem knehte·
dv solt setzen· das sper an sin herze ia wil ich die marter letzen·
dc sper gegen al der werlte herren wart geneiget·
maria vor dem krúze trureklich klage erzeiget·
si verlos ir varwe ir kraft in bitterlichen noͤten·
do si iemerlich ir liebes kint sach toͤten·
vnd longinus ein sper im in sin reine siten stach·
si seig vnmehtic nider dc si niht horte noch ensprach·
in dem iamer criste sin herze brach·
dc krúze begvnde sich mit sinem svͤssen blv̊te roͤten·

Tvmbe werlt zúch dinen zǒm wart vmbe sich·
wilt dv lan lǒfen dinen mv̊t sin sprvnc der vellet dich·
der ist manicvalt in dinem herzen vnbekort·
er schadet dir hie vnd ist ein langer has der sele dort·
la gv̊ten mv̊t den boͤsen mv̊t von dir vertriben·
minne got so maht dv vro beliben·
wirbe vmbe lop mit reinem gv̊te wellest dv genesen·
den boͤsen solt dv iemer gerne vnheinlich wesen·
gelǒbe wc die pfaffen gv̊tes lesen·
wilt dv dc alles vbergúlten so sprich wol den wiben·

IR bischofe vnd ir edelen pfaffen ir sit verleitet·
seht wie úch der babest mit des tievels striken seret·
saget ir vns dc er sant peters slússel habe·
so saget warvmbe er sine lere von den bv̊chen schabe·
dc man gotes gabe iht [141r] kǒfe oder verlǒfe·
dc wart vns verbotten bi[WS 1] der tǒfe·
nv leretz in sin swarzes búch dc im der helle more
hat gegeben vnd vs im leset sinv́ ror·
ir kardenal ir teket úwern kor·
vnſer alter frone der stet vnder einer vbelen trǒfe·

Swelh herze sich bi disen ziten niht verkeret·
sit dc der babest selbe dort den vngelǒben meret·
da wont ein selig geist vnd gottes minne bi·
nv seht ir wc der pfaffen werk vnd wc ir lere si·
e dc wc ir lere bi den werken reine·
nv sint si aber anders so gemeine·
dc wirs vnrehte wúrken sehen vnrehte hoͤren sage·
die vns gv̊ter lere bilde solten tragen·
des mvgen wir tvmbe leigen wol verzagen·
ich wen aber min gv̊ter closener clage vnd sere weine·

Die wile ich drie hove weis so lobelicher manne·
so ist min win gelesen vnd svset wol min pfanne·
der biderbe patriarche missewende vri·
der ist ir einer so ist min hoͤfscher trost zehant da bi·
lúpol zwir ein fúrste· stîr vnd oͤsterrihe·
nieman lebt den ich zv̊ dem geliche·
sin lǒb ist niht ein lobelin er mag er hat er tůt·
so ist sîn vetter als der milte welf gemv̊t·
des lob wc ganz es ist nah tode gv̊t·
mir ist vil vnnot dc ich dvr handelvnge icht verre striche·

Ich bin des milten lantgauen ingesinde·
es ist min sitte dc man mich iemer bi den túrsten vinde·
die andern fúrsten alle sint vil milte e doh
so steteclichen niht· er wc e vnd ist es noh
da von kan er bc dan sie der milte gebaren·
er enwil dekeiner lvne varen·
swer húre schallet vnd ist hin zeiare· boͤse als ê·
des lob grůnet vnd valwet so der kle·
der dvrngen blv̊me schinet dvr den sne
svmer vnd winter bluͤt sin lob als in den ersten iaren·

An wibe lob stet wol dc man si heize schoͤne
manne stet es úbel es ist zewich vnd ofte hoͤne·
kvͤne vnd milte vnd dc er da zv̊ stete si·
so ist er vil gar gelobt· den zwein stet wol dc dritte bi·
wils ú niht versmahen so wil ichs ú leren·
wie wir loben svln vnd niht vneren·
ir mvͤzet in die lúte sehen welt ir erkennen wol·
nieman vsen nah der varwe loben·
vil manig tore ist innen tvgenden vol·
we wie wiz der biderben herze sit der si wil vnbekeren·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: b.