Hie bevoꝛ do man ſo rehte mīnekliche warb

Textdaten
Autor: Walther von der Vogelweide
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Hie bevoꝛ do man ſo rehte mīnekliche warb
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 132r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Hie bevor do man so rehte minnekliche warb mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[132r]

Hie bevoꝛ do man ſo rehte mīnekliche warb·
do waren mine ſpꝛúche ǒch froͤidenriche·
ſit dc dú mīneklich mīne alſo v̾darb·
ſit ſanc ǒch ich ein teil vnmīnekliche·
iemer als es danne ſtat·
alſo ſol mans danne ſingē·
ſwēne vnfůge nv zergat·
ſo ſinge aber vō húbſchen dingen·
noch kvmt froͤide vn̄ ſangeſ tac·
wol im ders erbeitē mac·
der mirs gelǒben wolde·
ſo erkande ich wol die fůge wenne vn̄ wie man ſingē ſolde·

Ich ſage iv wc vns den meiſtē ſchadē tůt·
dú wib gelichent vns ein teil zeſere·
dc wir in als lieb ſin úbel alſe gůt·
ſeht dc gelichen nimt vns froͤide vn̄ ere·
ſcheidē vns dú wib als ê·
dc ſi ſich ǒch liêſſē ſcheiden·
dc gefrumt vns michels me·
manē vn̄ wiben beiden·
wc ſtet úbel wc ſtet wol·
ſit man vns niht ſcheidē ſol·
edelú wib gedenkent·
dc ſi ǒch eteſwas kvnnen gelichet ſin úch ir ſit gedenket·

Wib mv̊s iemer ſin der wibe hohſte name·
vn̄ túret bc danne frowē als ihſ erkenne·
ſwa d̾ deheinú ſi div ſich ir wibheit ſchame·
dú merke diſen ſanc vn̄ kieſe ǒch denne·
vnder frowē ſint vnwib·
vnder wiben ſint ſi túre·
wibes name vn̄ wibes lib·
dú ſint beidú vil gehúre·
ſwieſ vmb alle frowē var·
wib ſint alle frowē gar·
zwiuel lob dc hoͤnet·
als vnd̾wilet frowē wib iſt ein name ders alles kroͤnet·

Zwo fůge han ich doch ſwie vngefuͤge ich ſi·
der han ich mich vō kinde her vereinet·
ich bin den fron beſcheidenlich̾ froͤide bi·
vn̄ lache vngerne ſwa man bi mir weinet·
durh die lúte bin ich fro·
dvrh die lúte wil ich ſoꝛgen·
iſt mir anders dāne alſo·
was dar vmbe ich wil doch boꝛgē·
ſwie ſi ſint ſo wil ich ſin·
dc ſi niht v̾dꝛieſſe min·
manigem iſt vnmere·
ſwc einē anderen w̾e· der ſi ǒch bi den lútē ſwere·

Ich ſanc hie voꝛ den frowē vmb ir blôſſē grůs·
den nam ich wider mime lobe zelone·
ſwa ich des gelteſ nv v̾gebene wartē mv̊s·
da lobe ein ander den ſi gruͤſſe ſchone·
ſwa ich niht v̾dienen kan·
einē grůſ mit mime ſange·
dar kere ich vil herſcher man·
minē nak alder ein min wange·
dc ſpꝛichet mir iſt vmbe dich·
rehte als dir iſt vmbe mich·
ich wil min lob keren·
an wib dv́ kvnnē danken[WS 1]·
wc han ich von dien vber heren·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Von anderer Hand: eren.