Gv̊t wib ich bitte dich mīne

Textdaten
Autor: Wolfram von Eschenbach
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Gv̊t wib ich bitte dich mīne
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 150v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. und 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Gv̊t wib ich bitte dich minne mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[150v]

Gv̊t wib ich bitte dich mīne·
eī teil dvr dc
ſit ich dir niht gebietē mag·
dv gib mir die gewīne·
dc ich bas
an dir gelebe noh liebē tag·
ſnel fúr mich wild̾ dāne ein tier·
mag mir din helfe entwēkē·
wilt an trúwe gedenkē·
ſelig wib ſo giſt ein liebes ende mir·

Dv treiſt ſo veſtes h̾ze·
vf mī v̾luſt·
wie ſol d̾ ſitte an dir zergā·
eim mvͤzer valke eim terzen·
dē mach bꝛuſt·
niht bc dāne dir dú dine ſtan·
dī mv̄t iſt vf den kvs geſtalt·
dī lachelicheſ gruͤzen·
mag mir wol geſvͤſſen·
ſvre not ſvs hat din mīne mī gewalt·

Moͤht ich die ſelde reichē·
dú ſo hoh·
ob min̾ froͤide ſtet gezilt·
got mv̊s ir h̾ze erweichē·
ſit es noh·
d̾ miner ſw̾e niht bevilt·
mā ſiht mich al zeſeltē geil·
ein vlinſ vō donrē ſtralē·
moͤht ich zallē malen·
han erbettē· das im der h̾te entwiche ein teil·

Ir wengel wol geſtellet·
ſint gevar·
alſā ein tǒwig roſe rot·
dú ſchoͤne mir wol gevellet·
ſist valſcheſ bar·
ir ǒgē bꝛingēt mich ī not·
ſi dꝛingent in minſ h̾zēgrūt·
ſo enzv́ndet mich ir mīne·
dc ich vō ir liebe enbꝛīne·
an d̾ ſtat bin ich vō der ſvͤzē wūt·

Ir ſchoͤne froͤide machet·
durlúhtig rot·
iſt ir mvnt als ein rubin·
ſwē ſi vō h̾zen lachet
deſ ſoꝛge iſt tot·
ſiſt mī ſpilnder ǒgē ſchin·
ir froͤmde krenket dc herze mī·
ich ſtirbe mir w̾de ir mīne·
venus dú goͤttīne·
lebt ſi noh ſi mvͤſte bi ir v̾blichē ſin·

Ich wil des minē ǒgē·
ſagē dank·
dc ſi ſi vundē alſo gv̊t·
die ich da mīne tǒgē·
ſvnder wank·
dú hat gehoͤhet mir dē mv̊t·
dc ſchaffet mir ir roter mvnt·
ir mīneklicheſ lachē·
kā mir wol gemachē·
hohē mv̊t da vō mir wirt ein froͤide kvnt·