Got willekomē min h̾re

Textdaten
Autor: Ulrich von Liechtenstein
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Got willekomē min h̾re
Untertitel:
aus: UB Heidelberg 243r
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In Originallettern. Vergleiche auch Got willekomen min herre mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[243r]

Got willekomē[WS 1] min h̾re·
frúnt geſelle lieber man·
min truren dc iſt nv verre·
ſit ich dich vmbevangē han·
dv biſt mir voꝛ allen dingen ſvͤſſe·
da von ich dich h̾zecliche gruͤſſe·
nv kv́ſſe tvſent ſtvnt mich·
ſo kv́ſſe ich zwir als ofte dich·

Din wiblich frúndes gruͤſſen·
din kúſſen vn̄ din vmbevang·
kan ſich ſo lieplich ſvͤſſen·
dc mir dv́ wile niem̾ lanc·
bi dir wirt vil h̾zeliebe frǒwe·
al min froͤide ich an dir iemer ſchǒwe·
din lieber man min liebes wib·
dc ſin wir beide vnde ein lip·

Nach diſem frúndes grůſſe·
mit trútē wart gekúſſet vil·
dú ſelbe ſv̊ſſe vnmv̊ſſe·
in beiden riet ein mīne ſpil·
in dē ſpil ir beiden h̾ze iahen·
do ſi in den ǒgē rehte erſahen·
ir lieblich mīne waren ſchin·
dc er wer ir vn̄ ſi wer ſin·

Nach diſem ſpil lagē·
geſloſſē wol nah frúndes ſitte·
ir beider mv́nde pflagen·
da ſich dú liebe erzeiget mitte·
ir vil lut̾ liebe ſlos dú mīne·
mit der trúwe vaſte zeime ſinne·
ī ir[WS 2] kraft ir herzē tůr·
da rigelt ſich dú ſtete fúr·

IN mīnen paradiſe·
ir beider lip mit froͤiden lag·
dar ſleich ein maget liſe·
dv́ ſp̋ch nv wol vf es iſt tag·
vō dem woꝛt ir ougē vber wielen·
dc in die trene vf div wangen vielen·
da wart gekúſſet tvſent ſtunt·
ir ǒgen kine·[WS 3] wengel mvnt·

Svs wolt der tag ſi ſcheidē·
dc tet in h̾zekliche we·
do riet dú mīne in beide·
ein ſuͤſſes ſpil v̾enden ê·
ein ander ſis niht bas erbieten mohtē·
mit armē vn̄ mit beinen lag geflohten·
ir beider lip do ſpꝛach dv́ maget·
iv beiden es zeleide taget·

Mit lindē wiſſen armē·
beſloſſen lag deſ ritters lip·
ſi ſpꝛach la dich erbarmen·
gv̊t frúnt mich froͤiden armes wib·
fůre mich in dinem h̾zen hinnē·
frǒwe ich mīne dich mit frúndes ſinnē·
dv biſt vogt ī dem h̾zen min·
ſam bin ich in dē h̾zen din·

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: willēkomē.
  2. Vorlage: er.
  3. Vorlage: ſchine.