Frischauf! Im Wind die Segel schwellen

Textdaten
Autor: Taras Schewtschenko
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Frischauf! Im Wind die Segel schwellen...
Untertitel:
aus: Taras Schewtschenko. Ein ukrainisches Dichterleben. Literarische Studie von Dr. Alfred Jensen. S. 30
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1916
Verlag: Adolf Holzhausen
Drucker:
Erscheinungsort: Wien
Übersetzer: Julia Virginia
Originaltitel: „Готово! Парус розпустили ...“
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


Frischauf! Im Wind die Segel schwellen.
Wir ziehn durchs Schilf auf blauen Wellen
in Booten zum Syr Darja Fluß.
Dir, der du meine Qual halfst tragen,

5
zwei Jahre stilltest meine Klagen,

dir Kos Aral, ein letzter Gruß!
Gott lohns dir, Freund, voll Stolz verkünde,
daß man dich fand, sei eingedenk,
daß klug die Menschen dies Geschenk

10
zu nutzen wußten und zu werten.

Leb wohl denn, armer Freund! Ich schenk'
der Wüste weder Lob noch Klagen;
und, in ein fremdes Land verschlagen,
vielleicht... vielleicht... all meiner Plagen,

15
der einstigen, ich einst noch denk....