Friedrich Silcher
Friedrich Silcher
[[Bild:|220px]]
* 27. Juni 1789 in Schnait im Remstal
† 26. August 1860 in Wildbad
deutscher Komponist
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118614339
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • XII Volkslieder gesammelt und für 4 Männer-Stimmen gesezt. 1. Heft. Laupp, Tübingen [1826] MDZ München
  • Melodien aus Beethovens Sonaten und Sinfonien zu Liedern für eine Sopran- oder Tenorstimme eingerichtet. 1. Heft. Zumsteeg, Stuttgart [ca. 1830] MDZ München
  • Sechs Lieder für eine Sopran- oder Tenor-Stimme mit Begleitung des Pianoforte. Op. 33. Laupp, Tübingen [1840] MDZ München
  • Zwölf Kinderlieder aus dem Anhange des Specter’schen Fabelbuches, zweistimmig. 1. Heft. 2. unveränderte Aufl. Laupp, Tübingen [1844?] MDZ München
  • Zwölf Kinderlieder für Schule und Haus, zwei- und dreistimmig. 2. Heft. 2. Aufl. Laupp, Tübingen [1844?] MDZ München
  • Zwölf Kinderlieder für Schule und Haus, zwei- drei und vierstimmig. 3. Heft. Laupp, Tübingen [1843?] MDZ München
  • Zwölf Kinderlieder für Schule und Haus, zwei- drei und vierstimmig. 4. Heft. Laupp, Tübingen [1843?] MDZ München
  • Vier Lieder für eine Alt- oder Baritonstimme mit Begleitung des Pianoforte. Op. 42. 1. Heft. Zumsteeg, Stuttgart, [1846] MDZ München
  • Harmonie- und Compositionslehre, kurz und populär dargestellt. Laupp, Tübingen 1851 MDZ München
  • Geschichte des evangelischen Kirchengesangs nach seinen Hauptmelodieen, wie sie im württemb. Choralbuche vom Jahre 1844 enthalten sind, nebst einer Erklärung der alten Kirchentonarten. Laupp, Tübingen 1862 MDZ München

HerausgeberschaftBearbeiten

  • Mit Conrad Kocher u. Johann Georg Frech: Vierstimmiges Choralbuch für Orgel- und Clavierspieler, oder Melodien zu sämmtlichen Liedern des öffentlichen Gesangbuchs der evangelischen Kirche in Württemberg, mit einem sowohl alphabetisch als nach Versmaßen geordneten Register. Nebst einem Anhange, enthaltend eine Auswahl von den beliebtesten ältern Kirchen-Melodien, vor Vor- und Nachspielen, und eine Belehrung über Einrichtung der Orgel und ihre Behandlung. Metzler, Stuttgart 1828 MDZ München
  • Mit Friedrich Erk: Schauenburgs Allgemeines Deutsches Kommersbuch, ca. 1900

SekundärliteraturBearbeiten