Ferdinand Johannes Wit von Dörring

Ferdinand Johannes Wit von Dörring
[[Bild:|220px|Ferdinand Johannes Wit von Dörring]]
[[Bild:|220px]]
* 22. August 1799 in Hamburg
† 22. Oktober 1863 in Meran
deutscher Schriftsteller, Journalist und Politiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118769553
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Die revolutionären Umtriebe in der Schweiz: Worte der Warnung; einer hohen Tagsatzung und allen ächten Schweizern gewiedmet. Glarus: Freuler, 1823 Google
  • Wilhelm Hauff; Ferdinand Johannes Wit von Dörring: Mitteilungen aus den Memoiren des Satan. Stuttgart: Franckh, 1826
  • Beleuchtung der Schrift: Ueber das Wesen und Unwesen des Deutschen Theaters ; Nebst Agonien der Hamburger Bühne seit dem Mit-Directorio des Herrn Lebrun. Hamburg Hoffmann 1827
  • Über das Wesen und Unwesen des deutschen Theaters. Kiel: Universitätsbuchhandlung, 1827 Google
  • Lucubrationen eines Staatsgefangenen niedergeschrieben in dem Criminal-Gefängnisse zu Turin, Mailand, Bairuth, Berlin, Wien. Braunschweig: Vieweg, 1827 Google
  • Teutsche Jugend in Weiland Burschenschaften und Turngemeinden: Materialien zu dem verheissenen ersten Theile der Fragmente aus dem Leben des Abentheurers Fer. Johannes Wit, gen. von Dörring: mit Bezugnahme auf des Hrn. Majors v. Lindenfels freisinnige Bemerkungen über den zweiten Theil dieser Fragmente. Magdeburg: Heinrichshofen, 1828
  • Versuch die Mißverständnisse zu heben, welche zwischen dem Könige von England und dem Herzoge von Braunschweig durch den Grafen Ernst von Münster herbeigeführt worden. Hamburg: Hoffmann & Campe, 1828 Google
  • Der Teufel in München und der gefallene Engel: Phantasie und Erzählung begründet im Leben der neuesten Zeit. Stuttgart: Franckh, 1829 Google
  • Die Diplomaten. Hamburg Hoffmann & Campe 1830
  • Fragmente aus meinem Leben und meiner Zeit. Band 1: Leipzig: Gräfe, 1830 Google, Band 2: Braunschweig: Vieweg, 1827 Google, Band 3.1: Leipzig: Gräfe, 1828 Google, Band 3.2: Leipzig: Gräfe, 1830 Google
  • Politisches Taschenbuch für das Jahr 1830–1831. Hamburg: Bei Hoffmann und Campe, 1830-1831
  • Was uns Noth thut! Ein ehrerbietiges und freies Wort, seinem Fürsten und seinen Landsleuten gewidmet. Hamburg Hoffmann und Campe 1831
  • Meine Berufung an das Publikum. Leipzig 1832
  • Mein Jugendleben und meine Reisen; Ergänzung der Fragmente aus meinem Leben und meiner Zeit. Leipzig: Wigand, 1833 Google
  • Schilderungen und Begebnisse eines Vielgereisten der ausruht. Leipzig: Wigand, 1833. Band 1: Google, Band 2: Google
  • Ansichten, ausgesprochen bei der ersten Versammlung deutscher Landwirte. Dresden, 1837
  • Aufruf an meine edlen norddeutschen Mitbrüder für sechstausend nackte hungernde Waisen. Pschow, 1848
  • Wie bekannt, hat unser volksthümliches verantwortliches Ministerium den König ersucht, den Prinzen von Preussen zurückzuberufen. Pschow : Eduard Klein, 1848.


SekundärliteraturBearbeiten