Doctor Brants Narrenschiff/Von Kinderverziehern

« Von alten Narren Sebastian Brant
Doctor Brants Narrenschiff
Von Zwietrachtstiftern »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[9v]

Wer synen kynden übersicht
Irn muotwill / vnd sie straffet nicht
Dem selben zuo letzst vil leydes geschicht



Narrenschiff (Brant) 1499 pic 0007.jpg

Von ler der kynd


Der ist jn narrheyt gantz erbliyndt
Der nit mag acht han / das syn kynd
Mit züchten werden vnder wißt
Und er sich sunders dar vff flyßt[1]

[10r]

5
Das er sie loß jrr gon on straff

Glich wie on hyrten goent die schaff
Vnd jn all muotwll über sicht /
Vnd meynt sie doerffen stroffens nicht /
Sie sygen noch nit by den joren

10
Das sie behalten jnn den oren

Was man jn sag / sy stroff vnd ler /
O grosser dor / merck zuo vnd hoer
Die jugent ist zuo bhaltten gering
Sie mercket woll vff alle ding /

15
Was man jn nüwe haefen schitt

Den selben gschmack verlont sie nitt
Eyn junger zwyg sich biegen lat /
Wann man eyn altten vnderstat
Zuo biegen / so knelt er entzwey

20
Zymlich stroff / bringt keyn soerglich gschrey

Die ruot der zuocht vertribt on schmertz
Die narrheyt vß des kyndes hertz
On straffung selten yemans lert
Als übel wechßt das man nit wert

25
Hely was recht vnd lebt on sünd

Aber das er nit strofft syn kynd
Des strofft jn gott / das er mit klag
Starb / vnd syn suen vff eynen tag /
Das man die kynd nit ziehen will

30
Des fyndt man Cathelynen vil

Es stünd yetz vmb die kynd vil baß
Geb man schuolmeister jnn / als was
Phenix / den Peleus synem suon
Achilli suocht / vnd zuo wolt duon

[10v]

35
Philippus durch suocht kriechen landt

Biß er sym suon eyn meister fandt
Dem groesten künnig jn der welt
Wart Aristoteles zuo geselt
Der selb Platonem hort lang jor

40
Vnd Plato Socratem dar vor

Aber die vaetter vnser zytt
Dar vmb das sie verblent der gyt
Nemen sie vff soellich meister nuon
Der jn zuom narren macht eyn suon

45
Vnd schickt jn wider heym zuo huß

Halb narrechter dann er kam druß
Des ist zuo wundern nit dar an
Das narren narrecht kynder han
Crates der alt sprach / wan es jm

50
Zuo stuond / wolt er mit heller stym

Schryen / jr narren vnbedacht
Ir hant vff guot samlem groß acht
Vnd achten nit vff üwer kynd
Den jr soellich richtuom samlen syndt

55
Aber üch wirt zuo letst der lon

Wann üwer suen jn rott soent gon
Vnd stellen zuocht vnd eren nach
So ist jnn zuo dem wesen gach
Wie sie von jugent hant gelert

60
Dann wirt des vatters leydt gemert

Vnd fryßt sich selbst das er on nutz
Erzogen hat eyn wynterbutz
Ettlich duont sich in buoben rott
Die laestern vnd geschmaehen gott

[11r]

65
Die andern hencken an sich saeck

Dise verspielen roß vnd roeck
Die vierden prassen tag vnd nacht
Das würt vß solchen kynden gmacht
Die man nit jn der iugent zücht

70
Vnd mit eym meister wol versicht

Dann anfang / mittel / end / der ere
Entspringt alleyn vß guoter lere
Eyn loeblich ding ist edel syn
Es ist aber froembd / vnd nit dyn

75
Es kumbt von dinen eltern har /

Ein koestlich ding ist richtum gar
Aber des ist des gelückes fall
Das vff vnd ab dantzt wie eyn ball /
Eyn hübsch ding der welt glory ist /

80
Vnstantbar doch / dem allzyt gbrist /

Schonheit des libes man vil acht
Wert etwan doch kum über nacht /
Glich wie gesuntheyt ist vast lieb
Vnd stielt sich ab doch wie eyn dieb

85
Groß sterck / acht man für koestlich hab

Nymbt doch von kranckheyt / alter ab /
Dar vmb ist nützt vndoetlich mer
Vnd bliblich by vnß dann die ler
Gorgias frogt / ob sellig wer

90
Von Persia der maechtig her

Sprach Socrates / ich weiß noch nüt
Ob er hab ler vnd tugent üt /
Als ob er sprech / das gwalt vnd golt
On ler der tugent nützet solt

  1. WS: Die im Scan fehlenden Zeilen wurden anhand der Ausgabe o. O. 1506 nach dem Digitalisat der BSB ergänzt.