Dir dank ich heute für mein Leben

Textdaten
<<< >>>
Autor: Christian Fürchtegott Gellert
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Lied am Geburtstage
Untertitel: Dir dank ich heute für mein Leben
aus: Geistliche Oden und Lieder. S. 68–69
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1757
Verlag: Weidmannische Handlung
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Google = commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[68]
Lied am Geburtstage.

Dir dank ich heute für mein Leben;
Am Tage, da du mirs gegeben,
Dank ich dir, Gott, dafür.
Durch freye Gnad allein bewogen,

5
Hast du mich aus dem Nichts gezogen;

Durch deine Güte bin ich hier.

     Du hast mich wunderbar bereitet,
An deiner Rechten mich geleitet,
Bis diesen Augenblick.

10
Du gabst mir tausend frohe Tage,

Verwandeltest selbst meine Klage
Und meine Leiden in mein Glück.

     Ich bin der Treue zu geringe,
Mit der du, Herrscher aller Dinge,

15
Stets über mich gewacht.

O Gott, damit ich glücklich werde,
Hast du an mich, mich Staub und Erde,
Von Ewigkeit her schon gedacht!

     Du sahst und hörtest schon mein Sehnen,

20
Und zähltest alle meine Thränen,

Eh ich bereitet war;
Und wogst, eh ich zu seyn begonnte,
Eh ich zu dir noch rufen konnte,
Mir mein bescheiden Theil schon dar.

[69]
25
     Du ließt mich Gnade vor dir finden;

Und sahst doch alle meine Sünden
Vorher von Ewigkeit.
O welche Liebe, welch Erbarmen!
Der Herr der Welt sorgt für mich Armen,

30
Und ist ein Vater, der verzeiht.


     Für alle Wunder deiner Treue,
Für alles, dessen ich mich freue,
Lobsinget dir mein Geist.
Er selber ist dein größt Geschenke;

35
Dein ists, daß ich durch ihn dich denke,

Und dein, daß er dich heute preist.

     Daß du mein Leben mir gefristet,
Mit Stärk und Kraft mich ausgerüstet,
Dieß, Vater, dank ich dir;

40
Daß du mich wunderbar geführet,

Mit deinem Geiste mich regieret,
Dieß alles, Vater, dank ich dir.

     Soll ich, o Gott, noch länger leben:
So wirst du, was mir gut ist, geben;

45
Du giebsts, ich hoff auf dich.

Dir Gott befehl ich Leib und Seele.
Der Herr Herr, dem ich sie befehle,
Der segne und behüte mich!