Die Universität von Nashville

Textdaten
<<< >>>
Autor: National Banner
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die Universität von Nashville
Untertitel:
aus: Das Ausland, Nr. 78. S. 312.
Herausgeber: Eberhard L. Schuhkrafft
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1828
Verlag: Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[312]

Die Universität von Nashville

[1]
Das „National Banner“ giebt folgende Beschreibung der Universität Nashville: „Unter allen Unterrichtsanstalten diesseits des Allegjany-Gebirges gebührt dieser Universität die erste Stelle, sowohl wegen ihrer glücklichen Lage und der Zahl ihrer Studenten, als wegen der Trefflichkeit ihrer Gesetze und ihrer Lehrer. Gegenwärtig bestehen letztere aus einem Präsidenten und fünf Professoren, deren Zahl übrigens bald sehr vergrößert werden dürfte. Der Präsident, ein Mann von hohem Ruf, ertheilt selbst Unterricht in mehreren höhern Zweigen der Wissenschaft. Die Professoren der Mathematik, der Naturkunde, der Chemie und der Philologie gehören zu den ausgezeichnetsten Gelehrten in den Weststaaten. Der Apparat für Naturkunde, Chemie und Astronomie ist sehr vollständig und in der besten Ordnung. Die wohlausgewählte Bibliothek zählt bereits über 2,000 Bände. Die Gesetze der Universität tragen einen milden, väterlichen Charakter, und sind nur da, wo die Sittlichkeit verletzt wird, streng. Es finden halbjährliche Prüfungen statt, zu denen Jedermann freien Zutritt hat.
  1. Nashville, die Hauptstadt von Tennessee, ward erst im Jahr 1777 gegründet. Nur zehn Familien waren es, die 1768 aus Nord-Carolina auswanderten, und in Ost-Tennessee, an den Ufern des Watauga, die ersten Niederlassungen gründeten. Nach drei Jahren war diese kleine Kolonie bereits so angewachsen, daß sie 300 Bewaffnete stellen konnte. Im Jahr 1777 wendeten sich einige Kolonisten gegen Westen, fuhren den Cumberland hinunter, und legten in der Gegend, wo jetzt Nashville liegt, Maispflanzungen an. 1790 trennte sich das Land von Nord-Carolina, und ward 1796 als eigener Staat in die Union aufgenommen. Er zählt bereits 500,000 Einwohner. (Warden, the United States of North-America.)