Die Psalmen Salomos/Psalm 12

« Psalm 11 Die Psalmen Salomos Psalm 13 »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).

Psalm 12Bearbeiten

[141]
Tod den Verleumdern![1]
Von Salomo; wider[2] die Zunge der Gottlosen.

12

1 Herr, rette meine Seele vor den gottlosen und boshaften Menschen,
vor der gottlosen und verleumderischen Zunge,
die Lug und Trug redet.
2 Vielgewandt sind die Worte der Zunge eines boshaften Menschen,
wie auf der ’Tenne‘ das Feuer, das ’Halme‘ ’ ‘ [3] verzehrt.
3 Er treibt sein greuliches Wesen[4], indem er Häuser mit lügnerischer Zunge in Brand steckt,
lustig grünende Bäume umhaut[5], von Bosheit entzündet,
Häuser ’ ‘ [6] in Krieg verwickelt mit giftigen Reden.

[142]

4 Möchte Gott, weg von den unschuldigen Leuten, die Lippen der Gottlosen in Verzweiflung stoßen,
und die Gebeine der Verleumder müssen fern von den Gottesfürchtigen zerstreut werden;
im flammenden Feuer vergehe die verleumderische Zunge fern von den Frommen!
5 Der Herr behüte die friedliche Seele, die die Ungerechten haßt,
und der Herr richte auf den Mann, der Frieden im Hause übt!
6 Des Herrn [Werk] ist die Erlösung über seinen Knecht Israel in Ewigkeit.
Die Sünder mögen allzumal vor seinem Antlitz vergehen,
und des Herrn Fromme erleben des Herrn Verheißungen!

  1. Der Psalm läßt an innere Zwistigkeiten denken. Er verrät im übrigen manche Ähnlichkeit mit Ps. 4.
  2. ἐν fällt auf; man erwartet κατὰ. Stand etwa im Hebr. בְּ = gegen? Del. עַל.
  3. Wörtlich nach dem bestbezeugten Texte: wie im Volke (ἐν λαῷ) Feuer, das seine Schönheit (καλλονὴν αὐτοῦ) verzehrt. Allein dieser Text kann nicht wohl ursprünglich sein. Er ist wohl durch Versehen eines Abschreibers entstanden aus ἐν ἅλῳ ... καλάμην αὐτοῦ. Freilich muß auch hier αὐτοῦ, mag es auf ἅλῳ oder auf πῦρ bezogen werden, als überflüssig befremden und ist wohl zu streichen. Anderenfalls müßte man in λαῷ einen Schreibfehler der hebr. Vorlage גוי für גן = Garten erkennen; dann wäre καλλονὴν αὐτοῦ am Platze. Doch hat diese Annahme auch Bedenken gegen sich.
  4. Wörtlich: sein Schrecken [besteht darin], Häuser ... in Brand zu stecken. παροικία giebt keinen Sinn; es ist Übersetzungsfehler auf Grund von מגור, welches ebensowohl מֺגוּר = παροικία, als מָגוֹר Schrecken gelesen werden konnte.
  5. ἐκκόψαι ist abhängig von παροικία bezw. מגור; der Sinn ist bildlich, wie vorher und nachher. — φλογιζούσης παρανόμους kann nach dem griech. Texte nur zu εὐφρ. gehören, wodurch ein unmöglicher, jedenfalls höchst befremdlicher Gedanke entsteht. Mit Besserung des griech. Textes (z. B. φλογὶ ζήλους u. dgl.) ist nicht zu helfen, da sich nicht erklären läßt, wie der jetzige Text entstanden wäre. Hierüber giebt aber die Rückübersetzung ins Hebr. sichere Auskunft. Der Übersetzer las: לכרת עצי משוש מלהט רשע. Er bezog מלהט als Attribut zu משוש und las deshalb מְלַהֵט רֺשֺׁע, während gemeint war: מּׅלַּהֵט רֶשַׁע‎ (=מתלהט‎) oder מׅלַּהַט רֶ׳ = sich entzündend in Bosheit oder durch die Flamme (Glut) der B. (Del. בְּלַהֲטֵי רֶ׳).
  6. Der überlieferte Text hat παρανόμους. Man lese entweder - ως oder streiche das Wort als aus 3b hereingekommen.
« Psalm 11 Die Psalmen Salomos Psalm 13 »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).